Blogsuche:

Anleitung: Krawatte binden mit Stil – schnell und einfach

Abgelegt unter Mode & Beauty by Redaktion am 13. Januar 2016

Einfacher WindsorknotenDas Binden einer Krawatten hat so manchen schon an das Ende seines Verstandes gebracht. Während es für die einen super schnell geht, halten sich andere stundenlang daran auf und am Ende kommt doch kein richtiger Knoten dabei herum. Dabei gibt es einige Arten die Krawatte richtig zu binden. Ein paar davon werden im folgenden Text nun vorgestellt.

Der einfache Krawattenknoten – So bindet man eine Krawatte richtig!

Einfacher Krawattenknoten

Der einfache Krawattenknoten ist wohl die gängigste Variante und damit auch die Einfachste. Diese Methode eignet sich ideal für Anfänger, danke hierbei an hemdenguide.de für den Tipp. Los geht’s: Zunächst legt man die Krawatte einfach so um den Hals, dass das breitere Ende auf der rechten Seite liegt. Mit der rechten Seite legt man nun das breitere Ende über das schmalere Ende und führt es einmal drum herum. Das breite Ende wird anschließend unter dem halben Knoten hindurchgeführt, der dazu ein wenig angehoben werden muss. Indem man es unter dem halben Knoten hindurchführt, wird es anschließend wieder nach vorne hindurchgezogen. Das breite Ende wird zwischen beiden Schichten hindurchgezogen und der Knoten wird am Ende, während das schmale Ende der Krawatte festgehalten wird, einfach vorsichtig zugezogen.

Der doppelte und einfache Windsorknoten – Der Krawattenknoten für Fortgeschrittene

Doppelter Windsorknoten

Beim doppelten Windsorknoten wird es schon etwas kniffliger. Hierbei wird direkt am Anfang ein großer Teil des Krawattenendes benötigt. Ein Krawattenende muss zu beginn sehr weit herunterhängen. Das breite Ende wird nun nach links über über das schmalere Ende gelegt und unter dem schmalen Ende herumgeführt. Über den Knoten in Richtung Körper wird es dann nach unten durch die vorhandene Schlaufe gezogen. Nun sollte das Breite Ende unten rechts hängen, doch auch die Unterseite sollte sichtbar sein. Das breite Ende wird nun links um den halben Knoten herumgeschlagen. Mit der linken Hand führt man das Ende an der Rückseite des Knotens von unten durch die Schlaufe. Das breite Ende wird über den Knoten gezogen, der aber noch nicht ganz fertig ist. Die Spitze des breiten Endes wird außen durch den Knoten gesteckt und anschließend komplett durchgezogen. Der Knoten muss zum Schluss noch einmal vorsichtig festhalten und durch ziehen am schmalen Ende, wird der Knoten komplett geschlossen.

Der einfache Windsorknoten ist eine Stufe leichter, da er nur mit einer Schlaufe gebunden wird:

Einfacher Windsorknoten

Der Manhattanknoten – Krawatte binden für den eleganten Look

Manhattanknoten

Dieser Krawattenknoten ist besonders für einen eleganten Look geeignet, da es sich hierbei um einen ganz raffinierten Knoten handelt. Hierzu wird die Krawatte erst einmal auf links gedreht. Das breite Ende sollte nun in der rechten Hand liegen und das breite Ende wird unter das schmale gelegt. Das breite Ende sollte nun über das schmale Ende der Krawatte seitlich abgegeben werden, wofür ein Handwechsel notwendig ist. Hierdurch entsteht eine Schlinge, von der man den breiten Teil von hinten hindurch führt und auf der linken Seite ablegt. Wieder erfolgt ein Handwechsel, nachdem das breite Teil nach hinten geführt wurde. Nun wird ein letztes mal die Hand gewechselt und mit der rechten Hand muss das breite Ende um den Knoten, der soeben entstanden ist, herumgeführt werden. Mit der linken Hand wird mit zwei Fingern eine Schlaufe freigehalten, durch die jetzt das breite Ende der Krawatte von hinten nach vorne durchgezogen wird. Mit der linken Hand kann der Knoten gerichtet werden, während die rechte Hand diesen schließt.

 



Bitte JavaScript aktivieren!