Blogsuche:

Skimode im kommenden Winter – lässig und funktional zugleich

Abgelegt unter Mode & Beauty by Redaktion am 13. Oktober 2017

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken und viele können es bis zum ersten Schneefall gar nicht mehr erwarten. Wir hatten bereits trendige Winterstiefel vorgestellt. Aber auch im sportlichen Bereich gibt es neue Trends. Egal ob Wintersport auf zwei Skiern auf dem Programm steht oder einfach ein entspannter Winterspaziergang durch verschneite Landschaft, die perfekte Skikleidung ist immer gefragt. Wer sich in diesem Jahr bei unterschiedlichen Herstellern umsieht, wird feststellen, dass sich modischer Anspruch und Funktionalität stark verbunden haben.

Bunter Farbmix sorgt für gute Sichtbarkeit

Dicke Jacken und warme Hosen, oder aber einfach ein praktischer Skioverall, die Palette an Skikleidung ist groß. Dabei ist der Anspruch an die farbliche Gestaltung gespalten, denn einerseits geht es vielen Herstellern darum, für gute Sichtbarkeit im Schnee bzw. auf der Piste zu sorgen, zum anderen wird die Skimode auch dezenter. Dies einfach deswegen, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass sie nicht mehr bloß auf der Piste selbst, sondern auch im Alltag getragen werden. Bekannte Marken dominieren nach wie vor den Markt, so etwa ist auf https://www.xspo.de/m/bogner-fire-ice lässige Skimode von Bogner zu finden, die modisch ganz vorne auf der Bestsellerliste steht.

Neben Signalrot und elegantem Weiß liegt der Trend für 2017/2018 derzeit auch auf erdigen Tönen wie Braun und Grün bzw. Anthrazit. Auch Dunkelblau ist für Skianzug, Anorak und Co. angesagt. Wer sich für diese Farben entscheidet, sollte unbedingt mit bunten Accessoires wie gelben Mützen oder Schals bzw. knallig gefärbten Handschuhen den Look aufpeppen. Das setzt Farbakzente, wirkt fröhlich und hat den Vorteil, dass bei Verlust dieser Kleidungsstücke diese im Schnee einfacher sichtbar sind. Natürlich ist auch Weiß und Schwarz wieder in den Kollektionen zu finden, wobei diese dann meist als Kombinationspartner zu Rot oder Blau zu sehen sind. Auch die sogenannten Gewürzfarben wie ein leuchtendes Orange und tiefes Gelb sind in kommenden Winter auf den Pisten zu sehen, am besten in einem Outfit ganz Ton in Ton.

Die Optik setzt auf Understatement

Vor allem die differenzierte Farbgestaltung lässt das Gesamtbild der diesjährigen Wintermode verändert erscheinen. Denn im Gesamten geht es um einen zeitlosen Look, der seine hohe Funktionalität und die Hightech-Materialien gekonnt vertuscht. Wer auf Glamour setzen möchte, der ist mit Fell oder Pelz am Kragen (z.B. hier zu finden: https://www.mytheresa.com/de-de/fendi-fur-trimmed-ski-jacket-857529.html) oder an den Manschetten der Anoraks gut beraten. Sehr häufig sind auch dekorative Zipper zu finden, die opulente Optik und praktische Funktionalität perfekt vereinen. Sehr auffallend sind im übrigen voluminöse Kragen oder Anoraks, die in Blousonart gearbeitet sind.

Beim Schnitt liegt der Focus auf Beweglichkeit

Die Schnitte der angesagten Skibekleidung setzt den Fokus vor allem auf umfassende Bewegungsfreiheit, gleichzeitig aber auch vor umfassenden Schutz bei Stürzen oder widrigen Witterungsverhältnissen. Sehr beliebt sind im übrigen Optiken, die an die alltägliche Kleidung im Outdoorbereich angelehnt ist. So etwa sind Anoraks häufig als Parka geschnitten, die sich auch abseits der Piste bewähren: https://www.bogner.com/de-de/ski-parka-beta-silver-41040.html! Damit schließt sich der Kreis, dass Skimode nicht mehr nur im Urlaub auf der Piste oder zum Après-Ski getragen wird, sondern auch sonst.

 



Bitte JavaScript aktivieren!