Blogsuche:

Schonende Haarentfernung im Gesicht verlangt viel Aufmerksamkeit

Abgelegt unter Mode & Beauty by Redaktion am 23. September 2016

Zwerg mit BartEs ist eine ebenso alte wie umstritten geführte Diskussion: das Thema Damenbart. Viele Frauen und Mädchen leiden unter den störendem Haarwuchs im Gesicht und sind immer wieder auf der Suche nach perfekten Lösungen zur Haarentfernung. Gerade im sensiblen Bereich der Gesichtshaut ist es wichtig, dass diese nicht gereizt wird und dennoch die lästigen Härchen effektiv entfernt werden. Neben Anwendungen, die im Kosmetikinstitut durchgeführt werden, gibt es auch einige Methoden, die Sie ohne weiteres selbst durchführen können. Wichtig ist dabei unter anderem die richtige Vorbereitung der Haut.

Auf die Vorbereitung kommt es an

Sie können – je nach Stärke des Haarwuchses und je nach individueller psychischer Belastung – natürlich auch erstmal zu Hause einige Methoden versuchen. Dabei ist es wichtig, dass Sie Ihre Haut entsprechend vorbereiten. Idealerweise nutzen Sie vorher ein mildes Gesichtswasser, mit dem Sie gegebenenfalls Make-up-Reste oder sonstige Cremerückstände vorsichtig entfernen. Dann haben Sie die Wahl, wie Sie Ihren Härchen zu Leibe rücken. Wenn Sie nur ein paar wenige störende im Gesicht haben, können Sie diese vorsichtig mit einer Pinzette heraus ziehen. Das ist allerdings meist eine etwas längere Prozedur und kann je nach persönlichem Schmerzempfinden durchaus belastend sein. Eine Alternative besteht darin, die Haut mit Warm- oder Kaltwachs zu bearbeiten. Diese Methode ist durchaus effektiv, dafür aber mit einer starken Reizung der betroffenen Hautstelle verbunden. Es kann durchaus passieren, dass sich rote Pickel an der betroffenen Stelle bilden. Um dem vorzubeugen, können Sie nach dem Waxing Ihre Gesichtshaut mit Pads oder Gel entsprechend kühlen. Noch besser eignet sich allerdings dieses Hausmittel zur Entfernung von Gesichtshaaren.

Anleitung zur Haarentfernung im Gesicht

Der Nassrasierer ist eher ungeeignet

Für Damen mit dunklen Haaren eignet sich auch die Option, die Gesichtshärchen zu bleichen. Dafür notwendige Mittel erhalten Sie in der Apotheke. Wenn es rasch gehen soll, greifen manche auch einfach zu einem Nassrasierer. Klar ist, dass Sie auch hier entsprechende Vorbereitungen treffen sollten. Am besten machen Sie vorher ein Bad oder zumindest ein Gesichtsbad, um die Haare aufzuweichen. Grundsätzlich sollten Sie sich bei dieser Methode der Haarentfernung klar sein, dass nach der Nassrasur durchaus Schatten auf der rasierten Stelle zurück bleiben können. Auch werden bei dieser Methode die Haare einfach gekürzt, so dass Sie schon nach wenigen Tagen im Spiegelbild damit konfrontiert sind, dass lästige und unschöne Stoppeln nachwachsen.

Haarentfernung auf die professionelle Art

Wenn Sie in Sachen Haarentfernung rasch und effektiv vorgehen möchten, sollten Sie ein entsprechendes Kosmetikinstitut aufsuchen. Viele davon bewerben ihre unterschiedlichen Methoden im Internet, zum Beispiel finden Sie auf http://www.cleanskin.de wichtige Informationen zur dauerhaften Haarentfernung auf neuestem technischen Niveau und können sich gleichzeitig einen Überblick verschaffen, welche Vorteile – neben dem neuen Selbstbewusstsein ohne Damenbart – eine Behandlung bringt. Häufig wird in professionellen Instituten mittels Lasertechnik der störende Haarwuchs beseitigt. Dies hat viele Vorteile, unter anderem ist es kaum schmerzhaft. Dafür werden die Haare an den Wurzeln verödet und wachsen mit Garantie nicht mehr nach. Der dauerhafte Effekt ist Ihnen also nach einer derartigen Behandlung sicher.

 



Bitte JavaScript aktivieren!